Nokia Body+ Körperwaage


Adé Bikinifigur, hallo Weihnachten! So oder ähnlich ging es mir, nachdem ich nunmehr die kurzen Sachen weggepackt und die langärmeligen Wintersachen aus dem Schrank hervorgeholt habe. In dicken Pullovern sieht ja keiner was von den kleinen Röllchen am Bauch. Geärgert habe ich mich dieses Jahr schon, dass einige meiner Lieblingshosen am Bauch sehr einschneiden und langsam aber sicher nicht mehr passen wollen. Zeit, etwas zu ändern! Ich bin kein Fan von einer Diät, möchte aber bewusst an meiner Ernährung und körperlichen Verfassung etwas ändern. Dabei ändere ich nicht radikal etwas, sondern versuche auf lange Sicht mein Gewicht um ein paar Kilo zu reduzieren und vor allem den Bauchspeck zu verlieren. Mein Ziel ist es, bis Weihnachten ein bis zwei Kilo abzunehmen. Meinen gescheiterer BodyChange Versuch könnt ihr hier nochmal nachlesen, so etwas möchte ich nicht wieder machen.

Hauptproblem: Reduzierung von Zucker

 

Da die Ernährung überwiegend Auswirkungen auf unser körperliches Wohlbefinden hat – man sagt, die Gewichtung liegt bei 20 % Sport und 80 %

Ernährung – möchte ich gern meine Zuckeraufnahme reduzieren. D.h., ich versuche derzeit, auf Produkte mit künstlich hinzugesetztem Industriezucker zu verzichten. Das bedeutet, dass ich vor allem auf meine heißgeliebte Schokolade verzichten muss. Ich bin da aber nicht ganz so streng und konsequent und erlaube mir schon etwas Schokolade am Tag, aber in Maßen. Darüber hinaus versuche ich dann, z.B. Zartbitterschokolade oder Obst zu essen, also eher auf Produkte mit natürlichem Zuckergehalt. Am konsequentesten bin ich übrigens unter der Woche von Montag bis Freitag. Durch die tägliche Arbeit bin ich oft abgelenkt, verspüre keinen Heißhunger und esse Nüsse oder Trockenfrüchte zwischendurch.

Regelmäßiger Sport

 

 

Schon seit über einem Jahr mache ich regelmäßig Sport zuhause. Ich schnappe mir meine Yogamatte und die Hanteln und versuche, 3-4mal pro Woche Cardio- und Kraftübungen zu machen. Jede Einheit dauert bei mir nach Lust und Laune etwa 30 Minuten. Ich mache die Übungen vor meinem Fernseher  über den ich auch schon berichtet habe) über Youtube-Videos. Meine persönlichen Ergebnisse verfolge ich derzeit mit der Nokia Body+ WLAN-Körperwaage*. Dies ist meine erste „Hightechwaage“ überhaupt, denn sie benutzt man in Kombination mit der „Health Mate“ App von Nokia. Die Waage benötigt hierfür einen Internetanschluss über Wifi und liefert dann alle Messergebnisse an das Handy.

Das kann die Nokia Body+ WLAN-Körperwaage

Neben dem Gewicht ist die Nokia Body+ Körperwaage in der Lage, den Körperfettanteil, die Muskel- und Knochenmasse, den Wassergehalt zu messen
sowie den persönlichen BMI zu ermitteln. Über die App kann man ein eigenes Profil anlegen und gibt seine aktuellen Werte (Geschlecht, Alter, Körpergröße und –gewicht) ein. Die App zeigt anhand eines Diagramms, wie man sich entwickelt hat. So kann man prima den Überblick behalten. Über die App kann man sich auch persönliche Ziele setzen, wie z.B. das Abnehmen. Ein zusätzliches – für mich eher unnötiges, verspieltes Gimmick – ist, dass die Waage aufgrund des gespeicherten Standorts sogar das Wetter anzeigen kann. Für den Betrieb benötigt die Waage vier AAA-Batterien. Diese sind bereits im Lieferumfang enthalten.
Eine tolle zusätzliche Funktion ist, dass mehrere Personen diese Waage mit einem eigenen Profil nutzen können. Man kann bis zu 8 Personen einspeichern. Stellt man sich auf die Waage, erkennt diese (wohl anhand des Gewichts), welcher Nutzer drauf steht und zeigt den eingespeicherten Namen an. Über die App kann man dann pro Nutzerprofil seinen Verlauf der körperlichen Entwicklung überprüfen.

Nokia bietet darüber hinaus über die App sowie eine Website tolle Tipps rund um die Themen Ernährung und Sport und erklärt, was die angezeigten Werte auf der Waage bedeuten.

Mein Fazit zur Nokia Body+ WLAN-Körperwaage

 

Ich hatte vorher zwar eine weitaus günstigere Körperanalysewaage, allerdings fiel diese ständig aus. Umso begeisterter bin ich von dieser exklusiven Waage, die mir alle Ergebnisse speichert und ich diese im Nachhinein auf meinem Handy verfolgen kann. Noch hat sich bei mir derzeit nichts am Gewicht getan, allerdings hat mein Muskelanteil etwas zugenommen. Ein erster kleiner Erfolg! Mit der Waage wird man auch nicht alleine gelassen. Man erhält rund um die Waage nützliche Tipps und Informationen und ich bin echt motiviert, in nächster Zeit mein persönliches Ziel, ein paar Kilo abzunehmen, zu erreichen.

 Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Alle Informationen auf einem Blick:

 

Teile diesen Beitrag, wenn er Dir geholfen hat!

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*